Als im Herbst die World Finals in League of Legends über die Bühne gingen, haben sich einige Spieler geärgert, dass man den Preispool nicht mit dem Kauf gewisser Tickets oder Gegenständen erhöhen kann, wie das bei Dota 2 der Fall ist. So kämpften die Spieler „nur“ gerade um gut zwei Millionen US-Dollar, während es beim größten Konkurrenten über 10 Millionen waren.

Anzeige


Mitte Januar geht nun die Weltmeisterschaft in Smite über die Bühne. Und obwohl das Spiel viel weniger populär ist als League of Legends hat man es geschafft, den Preispool um rund 10’000 Dollar zu überbieten. Der Sieger erhält 50 Prozent der Preisgelder. 20 Prozent gehen an den Zweitplatzierten. Der Rest wird unter den weiteren Teams aufgeteilt. Die Plätze fünf bis acht erhalten so einen garantierten Team-Anteil in Höhe von 26.000 US-Dollar. Auf die Spieler des Siegerteams warten jeweils rund 230.000 US-Dollar.

Riot kann sich in dieser Hinsicht sicherlich noch einiges abschauen, um E-Sport auch in diesem Bereich noch professioneller zu machen. Eine andere Möglichkeit wäre auch, einen Prozentteil von verkauften Skins in den Preispool fliessen zu lassen.

Wenn ihr rund um League of Legends immer auf dem Laufenden bleiben wollt, dann folgt uns doch einfach auf Facebook.