Euch gehen gewisse Trolle, AFK’ler oder andere Typen in League auf die Nerven? Das ist noch gar nichts. Denn in Kanada wurde jetzt ein ganz ekliger Troll ausfindig gemacht und zu einer bedingten Strafe von 16 Monaten Gefängnis verurteilt. Doch was war genau geschehen?

Anzeige
Der 17-jährige Junge hat offenbar über mehrere Monate verschiedene Mädchen belästigt. So veröffentlichte er private Daten von ihnen, rufte mitten in der Nacht zuhause bei ihnen an und hat sogar falschen Alarm bei der Polizei ausgelöst, was dazu führte, dass die Mädchen und ihre Familien fluchtartig das Haus verlassen mussten.

Da der Junge allerdings nicht sehr klug dabei vorging und seine Taten während eines Livestream durchführte ist die Polizei ihm auf die Schliche gekommen. Das Urteil ist eigentlich schon fast zu harmlos. Vor allem weil der Täter als Grund für sein Handeln einfach „Langeweile“ angab.

Wenn ihr rund um League of Legends immer auf dem Laufenden bleiben wollt, dann folgt uns doch einfach auf Facebook.