Da wir unter unseren Fans auch viele Spieler haben, die noch nicht so lange League of Legends spielen, haben wir uns wieder einmal überlegt, wie wir diesen weiterhelfen können. Eine Frage, die Neulinge oft stellen, ist, welcher Champion denn besonders für Einsteiger geeignet ist. Diese Frage ist gar nicht so einfach zu beantworten, da man eigentlich mit jedem Champion etwas reißen kann, wenn man oft mit ihm spielt. Dennoch gibt es einige, die zu Beginn vielleicht etwas einfacher zu handhaben sind. Wieso gerade diese Champions erklären wir euch jetzt.



Ashe:

Wenn ihr das Tutorial von Legue of Legends durchgespielt habt, wird euch empfohlen die ersten Schritte mit Ashe zu machen. Das ist gar keine schlechte Idee. Ashe ist wohl eine der einfacheren ADC’s. Sie hat eine relativ hohe Autoattack-Reichweite und Fähigkeiten, die überschaubar sind. Wie bei vielen vermeintlich einfachen Champions gilt aber auch für sie: einfach zu lernen, schwierig zu meistern.

Tryndamere:

Wenn ihr eher auf der Toplane oder vielleicht auch im Jungle unterwegs sein wollt, ist Tryndamere keine schlechte Wahl. Er bringt eine einfache Autoattacke mit, ihr könnt euch wieder heilen, Gegner verlangsamen und auf die Unverwundbarkeits-Ulti müssen wir gar nicht näher eingehen.

Warwick:

Für Jungler-Neulinge empfiehlt sich Warwick, da er ähnlich wie Tryndamere extrem gute Überlebensfähigkeiten mitbringt und seine Ulti relativ einfach einzusetzen ist.

Ryze:

Falls ihr lieber mit einem Magier spielen wollt, versucht doch mal Ryze. Da er keine Skillshots hat, werdet ihr mit ihm von Beginn weg gut zurecht kommen. Mit den richtigen Items werdet ihr auch schwer zu töten und genau das sollte die Aufgabe von Ryze in einem Team auch sein.

Leona:

Als Support seid ihr mit Leona gut bedient. Im Normalfall seid ihr mit ihr sehr tanky und schwierig zu töten. Das Prinzip mit ihr ist ziemlich einfach, ab Level zwei spielt ihr aggressiv, stürzt euch auf den ADC und im Normalfall sollten daraus gute Trades resultieren.

Master Yi:

Der Klassiker und nicht selten als Noob-Champ beschimpft, da man mit ihm in den Augen vieler Spieler nichts können muss. Ulti und E aktivieren und rein ins Getümmel. Aber so einfach ist Yi gar nicht zu spielen, da ihr als Assassine genau wissen müsst, wie viel drin liegt, damit ihr auch nicht sterbt. Für die ersten Gehversuche im Jungle oder auf der Toplane dennoch keine schlechte Wahl.